Background Image
Previous Page  7 / 54 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 7 / 54 Next Page
Page Background

5

wenden Unternehmen in der

D-A-CH-Region für B2C-Magazine auf, halb so viel

sind es für B2B-Magazine.

1,2

M I L L I A R D E N E U R O

68

der befragten Unternehmen

setzen inhaltsbezogene Medien

immer stärker auch zur Vertriebs­

unterstützung ein.

P R O Z E N T

B E F R A G U N G

Die Ergebnisse der

Studie basieren

auf 310 Einzel-

interviews mit Füh-

rungskräften bzw.

Entscheidern in

puncto Corporate

Publishing und

Content Marketing

von Unternehmen

mit mindestens

250 Mitarbeitern

im deutschspra-

chigen Raum

(Deutschland, Ös-

terreich, Schweiz).

Die Interviews wur-

den im Frühjahr

2014 mittels CAWI

(Computer Assis-

ted Web Inter-

viewing) geführt.

Die Untersuchung

wurde im Auf-

trag des Forums

Corporate Pub-

lishing in enger

Abstimmung mit

dem Europäischen

Institut für Cor-

porate Publishing

(EICP) entwickelt

und durchgeführt.

M E T H O D I K

D E R

S T U D I E

i

„Über 80 Prozent der Unternehmen

sind heute davon überzeugt,

dass redaktionelle Inhalte die Nachfrage

steigern und den Absatz fördern.“

Prof. Dr. Clemens Koob, Managing Director zehnvier

6 von 10

2 von 3

U N T E R N E H M E R N U N D

M A R K E T I N G L E I T E R N

sind überzeugt,

dass Printmedien

auch in Zukunft eine

wesentliche Rolle in der

inhaltsbetonten Unter-

nehmenskommunikation

spielen werden.

U N T E R N E H M E R N

nutzen gedruckte

Magazine und Zeitungen

sowie Broschüren für

ihre Kommunikation.

Lead bei der inhaltsge-

triebenen Kommuni-

kation an CP-Profis.

Deutlich weniger

vertrauen ihrer Werbe-

oder PR-Agentur,

wenn es um Corporate

Publishing geht.

S P E Z I A L -

A G E N T U R E N

U N D V E R L A G E

haben die Nase

vorne,

wenn es um

die Gesamtverantwor-

tung für Corporate

Publishing geht. Jedes

fünfte Unternehmen

im deutschsprachigen

Raum überträgt den